Willkommen

Urkundlich erstmalig erwähnt wurde Chemnitz bereits im Jahr 1143. Doch bis die Stadt zu ihrem heutigen Namen kommen sollte, vergingen noch viele Jahre. In den Zeiten der DDR hieß sie Karl-Marx-Stadt, erst 1990 erhielt sie ihren aktuellen Namen. Chemnitz liegt im Westen von Sachsen und ist mit knapp 250.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt im Freistaat Sachsen. Vor ihr liegen nur Leipzig und Dresden. Über eine Fläche von rund 220 Quadratkilometern erstreckt sich die Fläche der Stadt, die zur Zeit der beginnenden Industrialisierung die bedeutendste Deutschlands war.

Chemnitz hat viel Kunst und Kultur zu bieten, die Architektur der Stadt zeichnet sich durch historische Gebäude und moderne Bauwerke aus. Die Immobilienbewertung und das Erstellen von Immobiliengutachten ist für jeden Gutachtereine interessante Tätigkeit, denn die Vielfalt in Chemnitz ist faszinierend. Doch man muss kein Sachverständiger sein, um den Reiz der Bauwerke zu erkennen. Eine Tour durch Chemnitz führt zu den Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen der Stadt. Am bekanntesten ist sicher das im Jahr 1971 eingeweihte Karl-Marx-Monument, das die Chemnitzer meist einfach nur „Nischel“ nennen. Dieser Begriff kommt aus dem Sächsischen und heißt „Kopf“, was leicht nachvollziehbar wird, wenn man sich das Monument einmal genauer ansieht. Zu den auffälligsten Bauwerken in Chemnitz gehört der Rote Turm. Untersuchungen und erstellte Gutachten in den Jahren 1957 und 1958 haben bewiesen, dass dieser Turm älter ist als die Stadtmauer, bis dahin hatte man angenommen, dass er erst nach der Stadtmauer errichtet worden war. Auch auf einem anderen Gebiet hat es der Rote Turm zu Ruhm und Ehre gebracht. Seit dem Jahr 2007 findet er sich als Symbol für Chemnitz auf der Deutschlandausgabe des Spiele-Klassikers Monopoly.

Ob als, Gutachter, Sachverständiger, ob als Tourist oder Einheimischer, jeder kann in Chemnitz eine bunte Vielfalt an Kunst, Kultur und Architektur entdecken. Ein Besuch im Opernhaus ist nicht nur aus musikalischer Sicht beeindruckend, sondern auch, wenn man einen Blick auf das Musikhaus selbst wirft, das sich prachtvoll zeigt. Das Gleiche gilt für den Aufenthalt im „Kulturkaufhaus“. Hier zeigt sich die moderne Seite von Chemnitz. Insgesamt ist es die Mischung aus Neu und Traditionell, eine gute Infrastruktur und letztlich der Menschenschlag, die Chemnitz zu so einer schönen Stadt machen. Das wissen nicht nur die, die dort schon immer leben, sondern auch all jene, die irgendwann zugereist sind. Und ganz sicher nicht wieder weg wollen.